Projektende „Was geht ab?“

Alles hat ein Ende auch unser Projekt zur interdisziplinären Förderung von aktiver, selbstbestimmter und sicherer Mobilität von Schüler/innen, kurz „Was geht ab?“.

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Motorisierung, aktueller Entwicklungen mangelnder Bewegung junger Menschen und dem Wissen um frühzeitige Prägung des Verhaltens und mobilitätsbezogener Einstellungen wurden Schüler/innen zu einem nachhaltigen und gesundheitsfördernden Mobilitätsverhalten motiviert. Über zwei Jahre setzten sie sich intensiv mit dem Schulumfeld und ihrem Mobilitätsverhalten auseinander.

Am Montag, dem 18.06.2018, fand der letzte Projekttag am Ella Lingens Gymnasium statt. Die Schüler und Schülerinnen absolvierten einen Bewegungsparcour und mussten dabei gleichzeitig Fragen beantworten und geworfene Bälle fangen. Die Übung sollte die Verkehrssituation im Alltag simulieren und die Schüler/innen darauf hingehend sensibilisieren, wie sehr wir im Verkehrsgeschehen Ablenkungen ausgesetzt sind. An erster Stelle bei Verkehrsunfällen ist übrigens die Ablenkung durch das Smartphone in den Statistiken zu finden. Die Schüler/innen hatten sehr viel Spaß an dem gesamten Projekt und nehmen sicher etwas mit für ihr eigenes Mobilitätsverhalten jetzt und in der Zukunft.

Mag. Christoph Wandl

Was geht ab

Was geht ab

Was geht ab

Was geht ab

Was geht ab

Joomla templates by Joomlashine