Projekttage der 3C im Nationalpark Thayatal

In der letzten Woche vor den Osterferien durften die Schüler/innen der 3C drei Tage im Wildkatzencamp des Nationalpark Thayatal verbringen.

Unter der Leitung eines erfahrenen Rangers wurde gleich am Anreisetag die Orientierung im Gelände mittels Karte und Kompass geübt. Die erste Erkundungstour durch den Nationalpark führte zum Fuße der Thaya, wo die besonders Mutigen ihre Füße ins Wasser strecken durften.

Tag zwei lernte die Gruppe nicht nur wie man Feuer ohne Papier und Streichhölzer machen kann, sondern auch welche Delikatessen die Natur bietet und wie man sich im Wald vor Wind und Wetter durch einen selbstgebauten Unterstand schützen kann. Nach Bärlauch-Aufstrich, Grillwurst und Grillkäse, folgte ein nächtlicher Waldspaziergang im Mondschein, der die Möglichkeit Fledermäuse bei der Jagd zu beobachten bot.

Am letzten Tag konnten die Schüler/innen ihre erworbenen Survival-Kenntnisse bei einer Rätselrallye unter Beweis stellen, um einen verschollenen Schatz zu bergen. Besonders Interessierte nutzen danach noch die Möglichkeit bei der Wildkatzenfütterung von „Frida und Carlo“, den zwei im Gehege lebenden Wildkatzen des Nationalparks, zuzuschauen bis es hieß Abschied zu nehmen.

Es waren drei abwechslungsreiche Tage mitten in der Natur, mit garantiert unvergesslichen Erlebnissen.

Thaya

Thaya

Thaya

Thaya

Thaya

Thaya

Thaya

Go to Top