Anmeldewoche für das Schuljahr 2019/20
von Mo, 18. Feb., bis Fr, 22. Feb.

==> Informationen <== 

Auch SIE sind / DU bist gefragt!

Spendenaktion

Sachspendensammlung für St. Elisabeth Stiftung

Projekt „Hilfe für schwangere Frauen in Not“

Vom 7. März bis zum 5. April 2019 sammeln Schülerinnen und Schüler des Ella Lingens Gymnasiums, begleitet von Prof. Marcus Piringer Sachspenden für das Sozialprojekt „Hilfe für schwangere Frauen in Not“.
Zu diesem Zweck werden Kisten im Eingangsbereich der Schule bereitgestellt. Dort können die mitgebrachten Sachspenden abgegeben werden.

Dieses Projekt will sich bewusst über konfessionelle Grenzen hinwegsetzen.

Auch Sie können einen wertvollen Beitrag leisten, indem Sie sich an unserem Sachspendenaufruf beteiligen.

Spendenaktion

Link: https://www.elisabethstiftung.at/


Vielen Dank für Ihre Mithilfe,

Marcus Piringer & Schülerinnen und Schüler des Ella Lingens Gymnasiums
Für nähere Informationen stehe ich Ihnen während meiner Sprechstunde zur Verfügung.


Detailinformationen zum Projekt

In den letzten Monaten durften wir eine Vielzahl an Debatten verfolgen, die die vielschichtige Armut in Österreich aufgezeigt haben. Armut hat keine Hautfarbe, aber ein Gesicht.
Eine Gruppe, nämlich in Not geratene Schwangere und Frauen mit Kindern, hat in der Öffentlichkeit jedoch bis dato kaum Gehör gefunden. Die Nachfrage nach Unterstützung ist aber deutlich höher als das Angebot, in den Mutter-Kind-Häusern ebenso wie in der Schwangerenberatungsstelle der St. Elisabeth-Stiftung.

Jeden Tag wenden sich Frauen, die dringend Unterstützung benötigen, Hilfe suchend an die Schwangerenberatungsstelle der St. Elisabeth Stiftung, deren Motto es ist, „den Ärmsten von den Ärmsten zu helfen“. Aus diesem Grunde wurde vor einigen Jahren der Frauenfonds (Hilfe für Mütter und Kinder in Not) gegründet. Seit vielen Jahren unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Einrichtung mit christlichem Engagement, qualifizierter Beratung, monetären und materiellen Spenden sowie diversen Projekten die Frauen und ihre Kinder.

Im Jahr 2018 konnte so über 800 Frauen geholfen werden, wieder ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

 

Go to Top