Dienstag, 18. Juni
BEURTEILUNGSKONFERENZ
Unterrichtsschluss 11:45 Uhr, NBT entfällt

Gedenken an die Pogromnacht 1938

Am 9. November, 80 Jahre nach den Novemberpogromen fand an unserer Schule, dem Ella Lingens-Gymnasium, eine von der UÜ Politische Bildung, Prof. Romana Raberger und Prof. Günther Sturm organisierte Gedenkveranstaltung statt.

Nach den einleitenden Worten unserer Direktorin Frau HRin Mag. Eveline Trenner-Moser sprach unser Schulsprecher Paul Benteler.
In einem von Chiara Heinzl vorgetragenen Bericht des kürzlich verstorbenen Zeitzeugen Rudolf Gelbard wurde den 7. Klassen und den Lehrkräften, die der Gedenkveranstaltung beiwohnten, ein Eindruck vermittelt, wie es für die betroffenen Menschen gewesen sein musste. Besonders wirkungsvoll wurden von vielen die Schlusssätze des Berichts erachtet: "Die Polizei schützte uns nicht. Sie durfte nicht. Und sie wollte es auch nicht."

Zum Ende wurden von drei Schülerinnen die Namen der 196 Floridsdorfer Opfer des nationalsozialistischen Regimes verlesen. Währenddessen spielten Frau Prof. Karin Frühstück am Klavier und Jonas Bojanovsky auf der Geige ein berührendes Musikstück und alle teilnehmenden Personen zündeten im Gedenken eine Kerze an.

Als Schule mit zahlreich vertretenen Kulturen wollen wir also alle den Opfern dieses schrecklichen historischen Ereignisses gedenken und auf eine Zukunft hoffen, in der unsere Herkunft, unser Glaube und all dies keine Rolle mehr spielt.

Anja Hulka

Pogrom

Pogrom

Pogrom

Pogrom

Pogrom

Pogrom

Pogrom

Pogrom

Go to Top